Events

Ob Live, Party oder Sonstiges - Hier findet ihr alle Veranstaltungen
Mittwoch 23.05.2018 21:00 Uhr
Live JazzSession Special Opener: QUINTESSENZ aus Köln
 
Infos

Die junge Jazzformation spielt modernen, zeitgenössischen Jazz.
Inspiration für ihre energetischen, groovigen und manchmal auch melancholisch anmutenden Eigenkompositionen finden die Musiker im Bereich des aktuellen Jazz, darüber hinaus aber auch in Pop- und elektronischer Musik. So entsteht ein höchstinteressanter Mix aus treibenden Grooves, sphärischen Klangflächen, vereint mit virtuosen Bläserpassagen und waghalsigen Soli. Stets auf der Suche nach der gemeinsamen Essenz ihrer Ideen verschmelzen Elemente aus Rock, Modern Jazz und Avantgarde und verbinden sich zu einer eigenen Sprache und Klangästhetik.

Anschließend: offene Jam Session

Videos
Freitag 25.05.2018 22:00 Uhr
Live Pyjama Hill Rock'n'Roll aus Erfurt
 
Infos

Loudest Rock And Roll ohne Schnickschnack, als hätte KeithRichards dem jungen Prince einen Einlauf verpasst.Beat-the-shit-out-of-hell-drummer Marky Hillton , PH-Fis FrankBeard am Bass und Stirnbandpfosten Toni Funk an Gesang undSaitenpeitsche sind 'Louder Than Biggest Bang'. Erfurt's Non-Hit-Wonder rockt mit einer energetischen Mischung aus Rock,Punk und Blues, im 50/50 Mix aus eigenen Titeln undCoversongs von u.a. Nirvana, Queens Of The Stone Age, dieBeatles, Jimi Hendrix und den Foo Fighters.

Videos
Samstag 26.05.2018 16:00 Uhr
Live The Unholy Gathering of Thrash Live on Stage: Horrorscope (PL), Victim, Contamination & Chaos Path
 
Infos

Bei "The Unholy Gathering of Thrash" zelebrieren wir den Thrash-Metal der 80er Jahre.

Gestartet wird das Event um 16.00 Uhr vor dem Kasseturm mit Fleisch vom Grill und kaltem Bier.

Abends gibt es dann THRASH vom feinsten mit 4 Live-Bands aus verschiedenen Ecken Deutschlands und dem Ausland:

Horrorscope aus Schlesien (PL)
Victim aus Weimar
Contamination aus Esslingen
Chaos Path aus Kassel

Videos
Freitag 01.06.2018 22:00 Uhr
Live Double Image MBæS & Tasíya/Lukas
Infos

Manfred Bründl hat mit DOUBLE IMAGE ein Konzertprogramm zusammengestellt, das aus zwei unabhängigen Teilen besteht und am Ende beide Formationen zusammenführt. Es treffen Grooves seiner aktuellen Kompositionen sowie von Robert Longo inspirierte X-Ray-Sketches auf jazzige Weltmusik mit Eigenkompositionen der Sängerin Tasíya.

MBæS 

manfred bründl bass
sammy lukas piano
tom friedrich drums

Tasíya/Lukas

nastja volokitina voice
sammy lukas piano

Sonntag 03.06.2018 15:00 Uhr
Sonstiges Rock'n'Roll Tanztee Der Sonntag-Nachmittag Treff bei guter Musik, Kaffee/Tee und Kuchen
 
Infos

Die Idee ist einfach: 

Eine Veranstaltung schaffen, für alle die Rock'n'Roll lieben und leben. Egal ob man sich über's Autoschrauben oder Klamotten schneidern austauschen will, Tanzen üben will oder schon kann oder einfach bei guter Musik neue Leute kennenlernen oder alte wiedersehen will - mit dem Tanztee wollen wir genau das möglich machen!

Dabei handelt es sich um eine Idee von der "Szene" für die "Szene" - und selbstverständlich auch für jeden der einfach Bock hat. Ihr könnt und sollt gerne Kids, Freunde, Verwandte und so wer euch noch einfällt mitbringen. Oder ihr habt Platten & CDs die die Welt dringend hören muss? Packt sie ein und spielt sie! Keine Grenzen - nur das gute alte "Let the good times roll..."

Cheers!

Mittwoch 06.06.2018 21:00 Uhr
Live JazzSession ... präsentiert von den Studenten der HfM
Infos

Eine Jazzsession der besonderen Art bekommt Ihr von den Studenten der HfM geboten. In wechselnden Besetzungen werden euch sowohl altbekannte als auch neu komponierte Jazzstücke präsentiert.

Freitag 08.06.2018 22:00 Uhr
Live Captain Crap Blues / Rock / Boogie aus Berlin
Infos

Captain Crap wurde in der Berliner Musikszene vor allem durch seine Slide Gitarre, durch regelmäßige Gigs und seine Präsenz auf unzähligen Jam Sessions bekannt.

Wo auch immer ehrlicher Blues/Boogie/Rock geschätzt wird baut er seinen alten Röhren Verstärker auf, lässt die Gitarre durch die Nacht schreien und singt von genau den -eher schmerzhaften - Erfahrungen im Leben, die jemanden zu einem authentischen Blueser werden lassen.

Jüngst beschloss der Captain nun den Rest der Republik zu erobern und ist daher immer öfter on the Road. Zu diesem Zweck wurden und werden alle nur denkbaren Bars, Clubs und Hallen gebucht, und sowohl Solo als auch mit seiner Band den "groovin' honkies" bespielt.

Hierbei werden Einflüsse von Muddy Waters, Son House, den Stones usw. nach des Captains ganz eigenem Geschmack bearbeitet, anstatt diese nur stumpf zu kopieren. Dieser Umstand schlägt sich nicht nur in den im Programm zitierten Klassikern sondern vor allem in dem überwiegend eigenem Material nieder.

Videos
Freitag 15.06.2018 22:00 Uhr
Live Neon Quartett Electric Jazz aus Leipzig
 
Infos

Neon – Das 10. Element im Periodensystem, ein Edelgas fängt an zu leuchten, wenn man es unter Strom setzt. So ähnlich funktioniert das auch beim gleichnamigen Leipziger Quartett. Unter dem Einsatz diverser elektronischen Hilfsmittel wird die klangliche Vielfalt der einzelnen Instrumente unglaublich vergrößert und sonst gewohnte Grenzen und Formen verschwimmen. Die Musik basiert aber vor allem auf Zusammenspiel. Das Ziel ist es, sich völlig frei von Noten in einem Stück zu bewegen und ein gemeinsames Gespür dafür zu entwickeln wo es als nächstes hingehet. Ob uns das gelingt, und auf welchen Umwegen wir dorthin gelangen können sie gerne bei einem unserer Konzerte beobachten.

Samstag 16.06.2018 22:00 Uhr
Party 90's Clubhits Die volle Dröhnung 90er auf 3 Floors!
 
Infos

Elektronische Tanzmusik von Culture Beat bis Marusha - Feiert und tanzt zu den Clubhits der 90er.

Dazu gibt's Rock/Grunge/Alternative/Crossover/Metal auf dem 90s Rock Floor.

& einen 90s HipHop/Rap Floor

Mittwoch 20.06.2018 21:00 Uhr
Live JazzSession ... präsentiert von den Studenten der HfM
Infos

Eine Jazzsession der besonderen Art bekommt Ihr von den Studenten der HfM geboten. In wechselnden Besetzungen werden euch sowohl altbekannte als auch neu komponierte Jazzstücke präsentiert.

Freitag 22.06.2018 22:00 Uhr
Live Kalon Indie Rock / Alternative aus Berlin
Infos

Berlin Indie rock quartet Kalon was formed in 2017 by guitarist Tobias Hanel & lead singer Janik Setz. Setz & Hanel met at a concert in a Bar in Berlin district Neukölln. Both have a strong passion for the same clothing brands, beautiful women & rock music so that´s why they decided to start a band together. After writing a couple of songs they have started to promote their music through dating apps to build a following and to engage with an audience. Their fresh, impulsive rock sound combines the youthful recklessness of the earlier Arctic Monkeys with powerful guitars of The Strokes or The Who. Their debut single “Gotta Let Go“ is going to be released in early 2018. The self-produced single was recorded in Berlin and mixed by Audio Engineer Richard Flack who has worked with Florence & The Machine, Palma Violets and Queens Of The Stone Age. The band recently recorded an acoustic version of the song at the Emil Berliner Studios which will be released a couple of weeks after the single. While they’ve been playing shows in the U.K., Germany and Norway they spent much of 2017 in the studio writing new material. In 2018 they’re looking forward to hitting the stage with a full band set up to expose them to a wider audience.

Samstag 23.06.2018 21:00 Uhr
Party Konzept: Rock On! 4 DJs - 1 Floor / Pure Rock & Metal
 
Infos

HeavyKarl, Lasse Røkken, DJ Snikt! & El Maestro del Desastre hauen euch fette Rock- und Metaltracks um die Ohren, getreu dem Motto: "Was nicht rockt wird nicht gespielt"

Freitag 29.06.2018 22:00 Uhr
Live Saitensekte Jazz / Gipsy Swing aus Jena
 
Infos

Ursprünglich als lose „Interessengemeinschaft“ zur Förderung der Improvisationskultur in Jena mit Schwerpunkt Jazz-Manouche entstanden, formte sich die Saitensekte zu einem festen Ensemble bestehend aus aktuell 5 akustischen Saiteninstrumenten (4 mal Gitarre, und Kontrabass). Der kollektive Gefallen an dichten Saiten-Klängen, Gypsygrooves und einem gemeinsamen Humor führt zur Zeit vor allem dazu, dass neben einigen Swing-Klassikern auch Filmmusiken und Rocktitel (nicht nur aus den 80igern!) in stiltypischen Arrangements erklingen. Ob das Django Reinhardt und Stephane Grappelli, den Urvätern des Hot-Club-Stils, gefallen hätte, können wir allerdings nicht beantworten…